Dienstag, 31. Juli 2018

Scharzhofberger Kabinett 2016

Bischöfliche Weingüter Trier: 2016er Scharzhofberger Riesling Kabinett feinherb
APNr. 3 561 012 156 17  10% Alc.
Helles Gold mit gründlichen Reflexen. Nase attraktiv mit Grapefruit, rotem Apfel und gebietstypischer Würze. Gefällige, für einen Kabinett eher füllig Art, wider roter Apfel; die feine Würze wird von Bitternoten begleitet, die den guten Gesamteindruck etwas beeinträchtigen. Relativ kurzer Abgang.

Bewertung: 16,5/20 Punkte
Preis: 10,90 Euro
Bezug: Bischöfliche Weingüter, Trier



Von Hövel: Scharzhofberger Riesling Kabinett
APNr. 3 525 781 05 17   9% Alc.
Lichtes Gold, in der Nase Grapefruit, Minze und feine Kräuter. Schlanke, rassige Art mit viel Spiel. Im kern feine Würze, eher dezente Süße. Ein wirklicher Bruder Leichtfuß, der trotzdem Substanz zeigt, animierend und anregend ohne zu sättigen, auch im Abgang verspielt. Braucht Luft.

Bewertung: 18/20 Punkte
Preis: 16,90 Euro
Bezug: Weinhalle, Nürnberg

Der Scharzhofberger Kabinett der BWG kann dagegen nicht mithalten und wirkt im direkten Vergleich wenig reintönig aufgrund offenbar unsauberer Vinifikation.

Donnerstag, 26. Juli 2018

Bischöfliche Weingüter Trier: Cremant brut 2014


Sehr lichtes Gold mit rosa Reflexen. Mittelfeine bis feine, intensive Perlage. Attraktive Nase, himbeerduftig mit leichter Bisquitnote, im Mund recht angenehme Art, sehr rund und gleichmäßig, man kann den Sekt mit Fug und recht feinfruchtig nennen, schöner Trinkfluss ohne wirkliche Ecken und Kanten.
APNr. 3 561 012 143 17  12,5% Alc.

Bewertung: 16,5/20 Punkte
Preis: 14,90 Euro
Bezug: Bischöfliche Weingüter, Trier

Mittwoch, 25. Juli 2018

Hofgut Falkenstein: 2017er Niedermenninger Sonnenberg Riesling Kabinett trocken

Sehr lichtes Gelb mit grünlichen Reflexen; intensive Grapefruitnase. Rassig-stahlige Säure im bestechenden Antrunk. Extrem viel Biss und eine für einen Kabinettwein erstaunliche mineralische Tiefe prägen einen Wein für Säurefreaks und Liebhaber eines klassisch-trockenen Rieslings von der Saar. Nichts für Grauburgunder-Schlozer.
APNr. 3 535 672 9 18   10,5% Alc.

Bewertung: 18/20 Punkte
Preis: 13,50 Euro
Bezug: Goldrichs



Montag, 23. Juli 2018

La Cuvee Mythique 2015


Dichtes Rubin mit violetten Reflexen. In der Nase dunkle Früchte, Gewürze, Lorbeerblatte und Pfeffer, der Duft des Südens. Relativ kühle Frucht am Gaumen, attraktiver Tanninfonds, wieder Kräuter und Gewürze, delikater Abgang.

Bewertung. 17,5/20 Punkte
Preis: ca. 9,00 Euro
Bezug: Geschenk

Pellegrino: Ulysse Etna Rosso 2013

Rubin mit Granatreflexen. In der Nase dunkle Frucht, insbesondere Brombeere. Schöne, reife Brombeerfrucht im Antrunk, feiner, samtweicher Tanninteppich, reife Art, vielschichtig und mit attraktiver Aromatik.

Bewertung. 17,5/20 Punkte
Preis: 13,90 Euro
Bezug: Harald Bremer

Sonntag, 22. Juli 2018

Weingut Hain: 2017er Piesporter Goldtröpfchen Riesling Spätlese feinherb


Helles, lichtes Gold mit grünlichen Reflexen. Nase noch reduktiv hefig, etwas Zitrusfrucht und dezent Moselwürze. Üppig-barocke Art für einen Moselwein mit viel molliger Frucht (Mirabelle und Reneklode), angenehm exotischer Würze und reifer Säure; viel Schmelz im extraordinären Nachhall, mir erscheint nur die Restsüße (24g/l) geschmacklich zu heftig für einen "feinherben" Riesling. Daher aber auch gutes Reifepotential.

Bewertung: 17,5/20 Punkte
Preis: 12 Euro
Bezug: Goldrichs

Samstag, 21. Juli 2018

Erben von Beulwitz: 2017er Kaseler Nies'chen Im Steingarten Faß Nr. 15 Riesling Spätlese trocken

Helles, glänzendes Gold. in der Nase frisch aufgeschnittene Grapefruit, feine Schiefermineralität. Eleganter, von Frucht und rassiger Säure geprägter Antrunk, Grapefruit und Reneklode bestimmen das Geschmacksbild am Gaumen. Vibrierende Spannung mit feiner Mineralität, viel Spiel, gehaltvoller Abgang.
AP Nr. 3 519 004 015 18   11,5% Alc.


Bewertung: 18/20 Punkte
Preis: 12,50 Euro
Bezug: Goldrichs
Dieser neu entdeckte Shop hält ein hervorragend sortiertes Angebot von Weinen aus der Region MoselSaarRuwer bereit.

Donnerstag, 19. Juli 2018

Les Chemins de Bassac: isa 2017 Vin Biologique

Sehr helle, glänzende Lachsfarbe. Sehr feingliedrige Nase mit Blüten, dezenter Himbeere und einer Spur gemahlenem Pfeffer. Attraktiv am Gaumen schönes Spiel mit belebender Säure und einem Hauch Gerbigkeit. Sehr ausgewogen und elegant, wirklich empfehlenswerter Rose.


Bewertung: 17/20 Punkte
Preis: 8,90 Euro
Bezug: Weinhalle, Nürnberg

Dienstag, 17. Juli 2018

adianto Rosado 2017

Helle, glänzende Korallenfarbe. Vielschichtig fruchtiges Bukett in der Nase (Beerenfürchte, etwas Kirsche), kompakt und fruchtbetont im Antrunk, hat durchaus Substanz und eine sdezente chöne gerbig-bittere Note, es stört allerdings das spürbare "Restsüßeschwänzchen".

Bewertung: 16/20 Punkte
Preis: 8,95 Euro
Bezug: Wein und Vinos


Montag, 16. Juli 2018

CVNE: Vina Real Rosado 2017 (ALDI)


Sehr helle Lachsfarbe, Nase angenehm frisch nach Erdbeere und Himbeere duftend, dezente Kräuternote im Hintergrund. Süffige Art, die klare Frucht mit einer angenehmen Gerbigkeit verbindet, durchaus geschmacksintensiv, ohne irgendwelche parfümierten Maoam-Noten, guter Essensbegleiter an warmen Sommerabenden. 12,5% Alc.

Bewertung: 16,5+/20 Punkte
Preis: 5,99 Euro (!)
Bezug: ALDI-Süd

Bei Rosado aus der Rioja muss ich immer an einen legendären Rose von La Rioja Alta denken, den ich vor vielen Jahren einmal trinken durfte. Dieser Rosado kommt an diese Erinnerung nicht heran, wird aber von Mr. Parker mit 90 Punkten bewertet, wie nicht nur unser Feinkosthändler ALDI behauptet, sondern die Homepage von CVNE bestätigt. Ich komme nach meinem Punkteschema auf umgerechnet 82-84 Punkte, bin also etwas weniger euphorisch als die Verkoster unseres amerikanischen Weinpapstes.

Kurios ist die Machart des Weines, die auf einen Schillerwein oder Rotling herauskommt (75% Viura, 15% Tempranillo, 10% Garnacha). Deswegen - und nicht nur wegen des günstigen  Preises - sollte der Wein den Schwaben schmecken. Klarer Kauf!

Sonntag, 15. Juli 2018

Mas de Daumas Gassac 1996

Dichtes Rubingranat mit Verbraunungstendenzen am Rand. In der Nase Cassis, bunter Pfeffer und etwas Lorbeer, sehr aromatisch. Perfekter Auftritt am Gaumen, wieder viel Cassis mit einer belebenden Säure. Burgundisch anmutende Eleganz bei gleichzeitig größerer Fülle und Tiefe, sehr feine, den Gaumen  umschmeichelnde Tannine. Nahezu perfekter Mas de Daumas Gassac auf dem Höhepunkt seiner Reife.



Bewertung: 19,5/20 Punkte
Preis: 34,40 DM
Bezug: Gute Weine

Freitag, 13. Juli 2018

Becker-Steinhauer: 2010er Brauneberger Juffer Riesling Spätlese




Mittelhelles, glänzendes Gold, typische, schieferwürzige Moselnase, etwas Pampelmuse. Ein Wein mit großer Spannung, üppige Süße und reife Säure sehr schön ausbalanciert. Trinkt sich für sein Alter noch sehr jungendlich. Feine Schiefernoten, Gelbfrüchte, klassischer fruchtiger Moselriesling mit langem Nachhall und gutem Alterungspotential
7% Alc. AP Nr. 2 593 00916 11


Bewertung: 18/20 Punkte - für eine Spätlese herausragende Qualität
Preis: 7,50 Euro (echtes Schnäppchen)

Montag, 9. Juli 2018

Nipozzano Vecchie Viti Riserva 2013 Collezione Privata

Sehr dunkles Rubin, Trubstoffe. Dunkle Frucht, insbesondere Brombeere, in der Nase, leichte Süße. Rund und voll, dezente Süße mit viel Brombeerfrucht und etwas Kirsche im Mund. Komplexe, dabei reife Art, hochelegant, eher im internationalen Stil vinifiziert.

Bewertung: 18/20 Punkte
Preis: 17,45 Euro
Bezug: Ronaldi Italienische Weine, Hamburg





Sonntag, 8. Juli 2018

Chianti-Weine im Vergleich: Fonterutoli, Frescobaldi, Volpaia




Mazzei: Fonterutoli Chianti Classico 2013 13,5%
Dunkles, dichtes und glänzendes Rubin. Feinfruchtige Nase, Anmutung von etwas frischem Holz. Schöne Kirsch und Beerenfrucht, fein poliertes Tannin, weniger auf Dichte und Tiefe gemacht, trotzdem sehr überzeugend. Vielleicht der Typischste der drei Chianti.
Bewertung: 17,5/20 Punkte
Preis: 17,90 Euro
Bezug: Weinhaus Hack, Meersburg

Frescobaldi/Nipozzano: Chianti Rufina 2014 13%
Dichtes, dunkles Rubin. Dunkle Früchte in der Nase, Blaubeere, etwas Amarena-Kirsche. Wieder dunkle Kirschfurcht am Gaumen, dicht und komplex mit einer breiten, etwas grobkörnigen Ladung Tannin, erdig-dunkle Aromen. Eine Chianti-Interpretation mit klassischem Bezug aber größerer Dichte und Tiefe, weniger auf der fruchtigen Seite. Guter Nachhall
Bewertung: 17/20 Punkte
Preis: 12,45

Volpaia: Chianti Classico 2015 14%
Sehr dunkles, dichtes Rubin. Fruchtbetonte Nase mit Sauerkirsche und etwas grüner Paprika. Fruchtig mit etwas vordergründigem Säurespiel und grünen Noten, die an Cabernet erinnern. Dichte, kompakte Art mit gutem Nachhall. der organoleptische Befund lässt vermuten, dass etwas Cabernet in die Cuvee eingeflossen ist. Weniger Chianti-Typisch.
Bewertung: 16,5/20 Punkte
Preis: 13,45 Euro
Bezug: Ronaldi Italienische Weine, Hamburg

Montag, 2. Juli 2018

Nimar Rosado 2017




Leuchtendes Korallenrot, ein Erdbeerkörbchen in der Nase, das ganze aber irgendwie künstlich an MAOAM erinnernd. im Mund eindimensionale Erdbeerfrucht, irgendwie wie Erdbeerbowle aus den Sechzigern, dabei sehr süffig und ohne jeden Anspruch.

Bewertung: 14,5/20 Punkte
Preis: 2,77 Euro in der Aktion (sehr günstiger Rausch)
Bezug: Wein und Vinos


Sonntag, 1. Juli 2018

Schloss Groenesteyn: 1976er Auslese Kiedricher Wasserrose Riesling

Der 1000. Post sollte von der Verkostung eines ganz besonderen Weines berichten. Das ist glücklicherweise sehr gut gelungen. Ein Prosit auf das Weingut der Reichsfreiherren von Ritter zu Groenesteyn und ihren Kellermeister!


Korken völlig durchnässt, lässt sich nicht mehr ziehen, aber fast perfekte Füllhöhe. Dunkles bis braunes Bernstein, jedoch völlig klar und mit Glanz; man befürchtet, dass der Wein nicht mehr trinkbar ist. Die überwältigende Nase beruhigt wieder: kandierte Früchte, Orangenzesten und ein Hauch flambierte Ananas, fast wie ein Eiswein. Im Mund präsentiert sich der Wein absolut perfekt, eine fein ziselierte Säure umspielt den Gaumen und lässt die Fruchtelemente zur Geltung kommen. Sehr präsente intensiv-dichte Stoffigkeit mit einem Hauch von Likör, der von der Säure wunderbar balanciert wird, endlose Länge.

APNr. 3 4016 00977

Bewertung. 20/20 Punkte
Preis: 16,50 Euro
Bezug. EBAY-Auktion

Ein Geschenk aus einer längst vergangenen Zeit. Dies Art der Weinbereitung hat den Rheingau einst groß gemacht. Tempi passati.